Seyran Ateş mit Kopftuch, die islamisation einer Kirche in Berlin

Berlin (tnt) – Seyran Ateş, von nun an imaministin Ateş-ı, hat in einer Berliner Moschee die Botschaft der Islamisierung Deutschlands gepredigt. Ihre Mission ist die eher links-liberalen Türken und Kurden, wie  auch Deutsche und Juden, dem Islam einen Schritt näher zu bringen. Sie versprach eine neue Richtung des Islams einzuführen, ihre kleine Gemeinde wird Ateşismus und ihre Anhänger werden islamistische Ateşisten genannt.

Seyran Ates
Seyran Ateş mit Burka

Sie möchte insbesondere Schwule und Lesben miteinander zusammenführen damit diese sich wieder dem anderen Geschlecht angezogen fühlen, aus diesem Grund dürfen lesbische Frauen keine Kopfbedeckung und schwule Männer keinen Bart tragen.

 

Quelle: https://turkishpress.de/news/panorama/21-06-2017/diyanet-und-die-fatwa-behoerde-verurteilen-moschee-berlin
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s